NACHRICHTEN

29 September, 2016

MODERNE DESINFEKTIONSTECHNOLOGIE IN DER TRINKWASSERVERSORGUNG DER STADT WIEN


Eine sichere und unterbrechungsfreie Trinkwasserversorgung der Hauptstadt ist die zentrale Aufgabe der MA31 - Wiener Wasser. Sie wird erfüllt, unter anderem, durch den Betrieb des Wasserwerks Donauinsel-Nord. Das Wasserwerk befindet sich auf der nördlichen Donauinsel und besteht aus zwei Aufbereitungslinien mit einem Durchfluss von je 250 l/s. Die maximale Gesamtleistung des Wasserwerks beträgt 43.200 m³/d, das entspricht ungefähr 11% des durchschnittlichen Tagesbedarfs der Einwohner von Wien.


Als Desinfektionsverfahren wurde die UV-Desinfektion in Kombination mit Chlordioxid ausgewählt. LIT erarbeitete eine Anordnung von UV-Anlagen, die von zwei Geräten mit je 21 UV-Strahlern pro Aufbereitungslinie ausgeht. Die Umsetzung der UV-Desinfektionsstufe im Wasserwerk wurde gemäß dem Entwurf durchgeführt. Die UV-Anlagen haben das Prozedere der obligatorischen Zertifizierung nach ÖNORM durchlaufen und das entsprechende Zertifikat erlangt. Zusätzlich zu der Zertifizierung erfolgte eine Werksabnahme.


Seit März 2015 ist das Wasserwerk Donauinsel-Nord in das städtische System der Trinkwasserversorgung integriert und ist damit ein weiterer Baustein zur umfassenden Sicherung der Trinkwasserversorgung der Stadt. So ist Wien auch im Falle eines erhöhten Verbrauchs oder der unzureichenden Wasserbereitstellung durch die Hauptquellen abgesichert. Die Anwendung der modernen Desinfektionstechnologie gewährleistet die mikrobiologische Sicherheit des Wassers, welche kontinuierlich überprüft wird.   



siww2016

← Zurück zu den Nachrichten